So entstand die erste Katzenpension im Landkreis Vechta

Ein Katzenhotel der besonderen Art

Auf unserem Grundstück steht schon seit längerem ein Gebäude mehr oder weniger leer. Nach vielen Überlegungen, was wir damit anfangen wollen, stand zur Debatte dieses für unsere eigenen Katzen auszubauen, was aber schnell wieder verworfen wurde,  denn ihnen steht ein großes, jederzeit frei zugängliches Wohnhaus zur Verfügung.

 

Erst der Einwurf einer Freundin der Familie "Macht doch eine Katzenpension draus, dann weiß ich endlich, wohin ich meine Katze guten Gewissens geben kann ..." ließ uns ernsthaft über die Eröffnung eines Katzenhotel s in Lohne nachdenken.

 

Wir erkundigten uns, was dazu notwendig ist, und waren erstmal ernüchtert, denn in der Vergangenheit hatten wir schon viele ausgesetzte Katzen bei uns aufgenommen, die teils schwerst krank, hoch trächtig oder total verschüchtert waren, und es hat sich niemand für diese verantwortlich gefühlt oder nach einem Sachkundenachweis gefragt.

Doch unser Entschluss stand fest: Wir ziehen das durch, egal wie viele Formulare wir ausfüllen, wie viele Bestätigungen wir beibringen müssen und wie viele Nachweise wir zu führen haben - koste es, was es wolle!!

 

Wir haben also das Werkzeug rausgeholt und angefangen das Gebäude von Grund auf zu sanieren. Neue Fenster  wurden eingebaut, die komplette Innenverkleidung wurde entfernt, alles wurde neu isoliert und  verkleidet. Fußböden wurden neu aufgebaut und...nicht zuletzt...erledigten wir die obligatorischen Behördengänge.

 

Dann ging es an die Innenausstattung und wir haben uns daran orientiert, welche Elemente den Katzen wohl am besten gefallen könnten. Neben Einrichtungsgegenständen, die den Bedürfnissen von Katzen dienen, wollten wir eine möglichst "häusliche" Atmosphäre schaffen, die den meisten unserer potentiellen Schützlinge bekannt vorkommen dürften. Es sollte nicht irgendeine Tierpension werden, sondern etwas ganz Besonderes. So ganz nebenbei erfuhren wir, daß wir die erste und bislang einzige Katzenpension im Landkreis Vechta sind.

 

 Wir denken, es ist uns gelungen!

 

Aber urteilen Sie selbst : Die Räumlichkeiten

 

Zur Zeit nehmen wir nur 3 bis 4 kätzische Gäste auf, da erst 2 der 4 Räume zur Gänze fertig gestellt sind, die individuell voneinander trennbar sind. Ebenso kann das Außengehege  zugänglich gemacht oder für den "Freigang" gesperrt werden - allerdings nur in Absprache mit den Katzenbesitzern und abhängig von den Ansprüchen der jeweiligen Katzengäste. Generell aber in der Nacht und im Winter!

 

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf und wir sagen Ihnen, was derzeit möglich ist.